Letzter Einsatz

Nächste Termine

So, 16.12. Adventsfenster der Gemeinde Wörth
So, 06.1. Neujahrsempfang der Gemeinde Wörth

Am Samstag, den 04.02.2017 fand die Jahreshauptversammlung für das Jahr...

2016 im Feuerwehrhaus statt. Um 19 Uhr begrüßte 1. Vorstand Michael Kellner rund 70 Vereinsmitglieder, die beiden Bürgermeister Stefan Scheibenzuber und Ludwig Thoma, die Mitglieder des Wörther Gemeinderates, Kreisbrandmeister Uwe Taglinger und Ehrenkommandant Georg Bachner. Nach der Begrüßung folgte eine Schweigeminute für die verstorbenen Vereinsmitglieder. Anschließend berichtete Kellner in seinem Tätigkeitsbericht über die vielzähligen Aktivitäten des Feuerwehrvereins. Dazu zählten unter anderem das Feuerwehrgrillfest, die Fahrzeugweihe des neuen Mehrzweckfahrzeuges, das Florianifest, das Jahresabschlussessen, die Teilnahme am Adventsfenster der Gemeinde, Beteiligungen an Kirchenzügen und Dorfmeisterschaften sowie die Durchführung des Ferienprogramms. Eine Auflistung der Beschaffungen des Vereins wie ein Pavillion, die Hard- und Software des Alarmdisplays, die EDV-Technik für das Mehrzweckfahrzeug und viele weitere kleine Artikel wurden ebenfalls aufgelistet. Aktuell besteht die Feuerwehr Wörth a.d. Isar aus 200 Vereinsmitgliedern. Diese unterteilen sich in 42 aktive Mitglieder, 12 Feuerwehranwärter, 23 passive Mitglieder, 8 Ehrenmitglieder und 114 förderne Mitglieder. Dann kam der Tätigkeitsbericht des 1. Kommandanten Christian Endres. Dieser führte mit einer Powerpointpräsentation durch das Jahr 2016 der aktiven Einsatzmannschaft. Nach den personellen Veränderungen und der aktuellen Personalstruktur berichtete er über 63 abgeleistete Übungen. Dies ergibt eine Gesamtzeit von 8.575 Minuten (~143 Stunden). Zusätzlich nahmen 29 Kameraden bei diversen Aus- und Fortbildungen wie  Atemschutzgeräteträgerlehrgang,  Atemschutzfortbildung, Maschinistenfortbildung, Aufzugsschulung, Brandsimulationsanlage, Motorsägenlehrgang und eine Standortschulung der Feuerwehrschule teil. Alexander Wiesnet besuchte den einwöchigen Gruppenführerlehrgang in der staatlichen Feuerwehrschule. 12 Feuerwehrmänner legten die Leistungsprüfung Wasser (Variante 3) in den verschiedenen Stufen ab. Bei den Alarmen wurde der bisherige Rekord aus dem Jahr 2012 mit ebenfalls 109 Einsätzen eingestellt. Insgesamt war die Wörther Wehr dabei 9.034 Minuten (~151 Stunden) für die Bevölkerung im Einsatz. Der Wochendurchschnitt beträgt hierbei 2,1 Einsätze/Woche. Zusammengefasst wurden im Jahr 2016 insgesamt 17.609 Minuten Einsatz- und Übungsdienst abgeleistet. Dies sind rund  293,5 Stunden, was im Vergleich 197 Fußballspiele entspricht. Für diese Leistung dankte er der aktiven Mannschaft und die anwesenden Gäste spendeten den verdienten Applaus. Des weiteren berichtete Endres über weitere Aktivitäten wie zum Beispiel 7 Brandschutzunterweisungen für Personal der öffentlichen Einrichtungen, diversen Führungsbesprechungen, die Einführung des Digitalfunks, mehrere Arbeitseinsätze, die Teilnahme am Staatsempfang im Schloß Schleißheim, unzählige brandschutztechnische Begehungen bei Firmen und die vielen Stunden für Wartungs- und Prüfarbeiten. Der Jahresbericht der Jugendfeuerwehr wurde ebenfalls von Kommandant Endres vorgetragen, da die Jugendwartin Gisela Schlüpfinger krankheitsbedingt verhindert war. Die in 2 Gruppen unterteilte Jugendfeuerwehr führte insgesamt 38 Übungen durch. 9 Anwärter absolvierten erfolgreich die Jugendleistungsprüfung in Obersüßbach. Neben einem Besuch der Feuerwehr Landshut nahm die Jugendfeuerwehr an der Säuberungsaktion "Rama Dama" und diversen Arbeitseinsätzen des Vereins teil. Besonderes Highlite war die im Oktober durchgeführte "24 Stunden Übung" von Samstags 8 Uhr bis Sonntags 8 Uhr. Bei dem so genannten Berufsfeuerwehrtag wurden 6 Einsatzübungen und 4 Übungsdienste abgearbeitet. Hierbei kam natürlich der Spaß nicht zu kurz. Das Jahr der Jugendfeuerwehr endete im Dezember mit einer Weihnachtsfeier. Kassier Willi Heeg berichtete über die Einnahmen und Ausgaben des Vereinsvermögens. Die Kassenprüfer Osen und Meisenhälter bestätigten eine fehlerfreie Kassenführung. Anschließend wurde die Vorstandschaft entlastet. Kreisbrandmeister Uwe Taglinger lobte die Leistung der Feuerwehr und berichtete über durchgeführte Aktivitäten der Kreisbrandinspektion. Mit den dankenden Worten des KBM ging es in eine kurze Pause. Dann folgten Ehrungen und Beförderungen durch Kommandant Endres. Hierbei wurde Felix Endres zum Feuerwehrmann und Patrick Kastner zum Oberlöschmeister befördert. Das Dienstaltersabzeichen für 10 Jahre erhielt Sebastian Rank, Christopher Freund und Christian Reitmeier und das Dienstaltersabzeichen für 20 Jahre erhielt Christian Endres, Christoph Nirschl und Patrick Kastner. Zudem wurde 19 Kameraden die Hochwasserhelfer-Anstecknadel des Freistaats Bayern für die Unwettereinsätze im Mai 2016 verliehen. Besonders erfreulich war die Vorstellung der zwei neuen Feuerwehranwärter und der vier neuen aktiven Mitglieder. Hierbei erwähnte Endres, dass die Werbeaktion gegen Ende des Jahres 2016 erste Früchte trage, aber weiterhin jeder Jugendliche und Erwachsene herzlich Willkommen sei. Dabei ist es egal ob männlich oder weiblich, sowie ob Quereinsteiger oder bereits ausgebildet. Helfen kann jeder und dazu wird auch jeder gebraucht. Bürgermeister Stefan Scheibenzuber war bei seiner Ansprache beeindruckt von den Zahlen und dankte ebenfalls der Feuerwehr, auch im Namen des Gemeinderates, für die geleistete Arbeit. Er betonte wie wichtig die Einrichtung für die Gemeinde ist und sicherte weiterhin die gute Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Feuerwehr zu. Mit den Worten - ich bin Stolz auf meine/unsere Feuerwehr ging er zum nächsten Tagespunkt über. Dabei stand die turnusmäßige Wahl des stellvertretenden Kommandanten an. Dabei wurde der bisherige stellvertretende Kommandant Benjamin Vlaschin mit einem Traumergebnis (29 von 29 Stimmen) in seinem Amt bestätigt. Dieser dankte anschließend für das große Vertrauen und freue sich auf seine dritte Amtszeit. Nach den Tagesordnungspunkten "sonstigen" und "Wünsche und Anträge" wurde die Versammlung beendet. Nach einer Brotzeit verbrachten die Mitglieder noch einen gemütlichen Kameradschaftsabend im Feuerwehrhaus.

 

 

mt_gallery

  • FW-Nachwuchswerbung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok