Letzter Einsatz

Nächste Termine

bis auf weiteres alles abgesagt!
----

Am Samstag, den 18.01.2020 fand die Jahreshauptversammlung der

Freiwilligen Feuerwehr Wörth a.d. Isar für das abgelaufene Jahr 2019 statt. Um 19 Uhr konnte 1. Vorsitzender Michael Kellner rund 75 Vereinsmitglieder, Bürgermeister Stefan Scheibenzuber mit einigen Gemeinderäten, sowie Kreisbrandmeister Uwe Taglinger im Feuerwehrhaus begrüßen. Anschließend folgte eine Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder. Des weiteren berichtete Kellner in seinem Jahresbericht über Vereinstätigkeiten wie das Winterfest, Florianifest, Grillfest, Ferienprogramm, Jahresabschlussessen, Christbaumversteigerung, Dorfmeisterschaften und die große Beteiligung am Wörther Vereinsleben. Zum Schluss verkündete er den aktuellen Mitgliederstand von 222 Vereinsmitgliedern, die sich in 52 Aktive, 22 Passive, 122 Fördernde, 7 Ehrenmitgliedern, sowie 19 Feuerwehranwärtern aufteilen.

1. Kommandant Christian Endres berichtete über das Jahr 2019 aus Sicht der aktiven Einsatzmannschaft. So wurden 112 Einsätze mit insgesamt 9.385 Einsatzminuten (156,5 Stunden) und 69 Übungen mit 9.825 Übungsminuten (164 Stunden) abgeleistet. Zusammen ergibt dies 19.210 Einsatz- und Übungsminuten (320,5 Stunden) was umgerechnet 214 Fußballspiele ergibt und da sind weitere Arbeiten wie zum Beispiel die Wartungs- und Verwaltungsarbeit noch nicht mitgerechnet. Zudem legten zwei Gruppen das Leistungsabzeichen THL ab. Acht Atemschutzgeräteträger durchliefen die Brandsimulationsanlage in Osterhofen, sowie vier weitere Geräteträger den Brandcontainer des LFV in Rottenburg. Weiter wurden noch 27 Personen auf Landkreisebene und an der staatlichen Feuerwehrschule aus- bzw. weitergebildet.

Jugendwart Matthias Eberl berichtete über die Arbeit der Jugendfeuerwehr. Diese führte 24 Übungen durch. Sechs Anwärter legten die Jugendleistungsprüfung ab, vier Anwärter nahmen an der Jugendflamme 1 teil und 9 Jungs stellten ihr Können beim Wissenstest in mehreren Stufen unter Beweis. Auch das starke Einbringen in das Vereinsleben und soziale Arbeit wurden Bestätigt. Zum Schluss des Jugendberichtes konnte noch bekannt gegeben werden das seit der Jugend-Infoveranstaltung vom 10.01.20 insgesamt 8 neue Feuerwehranwärter, davon drei Mädels, der Jugendfeuerwehr beigetreten sind.

Im Anschluss legte Kassier Andreas Sterr seinen Kassenbericht offen und die Kassenprüfer Sandra Kuchler und Willi Heeg bestätigten eine lückenlose und positive Kassenführung. Festausschussvorsitzender Christian Endres informierte die Mitglieder über die geleistete Arbeit des Festausschusses für das im Jahr 2022 anstehende 150-jährige Gründungsfest. Bevor es in eine kurze Pause ging, wurde die Vorstandschaft entlastet.

 Nach der Pause wurde KBI Karl Hahn begrüßt, der von einem anderen Termin noch nach Wörth kam. Dann ging es mit Beförderungen und Ehrungen weiter. Zu Beginn wurden die Wiedereinsteiger Thomas Maier und Ludwig Thoma, sowie die neuen Jugendfeuerwehranwärter per Handschlag von Kommandant Endres in die Feuerwehr aufgenommen. Dann wurden Theresa Bartsch, Susanne Weiß und Alexandra Spengler zur Feuerwehrfrau und Markus Schneppenheim zum Feuerwehrmann befördert. Die Kameraden Andreas Brückl, Felix Endres, Kristof Heeg, Sebastian Huber, Matthias Kolbeck, Christian Reitmeier und  Manuel Steinberger erhielten die Beförderung zum Oberfeuerwehrmann. Andreas Sterr wurde Hauptfeuerwehrmann und Manuel Raab wurde Hauptlöschmeister. Nach den Grußworten von KBI Hahn stand noch eine Ehrung auf dem Programm. Hier wurde Willi Heeg mit dem goldenen Kreuz für 40 Dienstjahre ausgezeichnet. Zudem erhält Heeg einen Gutschein für einen einwöchigen Aufenthalt im Feuerwehrerholungsheim.

Bürgermeister Stefan Scheibenzuber dankte in seiner Ansprache der Feuerwehr für ihr Engagement, Dienst am nächsten zu leisten und sicherte weiterhin die sehr gut bestehende Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Feuerwehr zu. Beeindruckt von den starken Zahlen des vergangenen Jahres, sei er und der Gemeinderat  mächtig Stolz auf ihre Feuerwehr.

Zum Schluss stand noch eine Abstimmung zur Satzungsänderung, bzw. zur Umwandlung des Feuerwehrvereins zu einem eingetragenen Verein an. Dieser Schritt sei notwendig, zur Durchführung unseres anstehenden Gründungsfestes. Einstimmig wurde dafür gestimmt. Nachdem Vorstand Kellner die Jahreshauptversammlung beendete, ging es noch für alle geehrten und beförderten in die Fahrzeughalle zu einem gemeinsamen Gruppenbild. Mit einer Brotzeit lies man den Abend kameradschaftlich ausklingen.

  • P1950009
  • P1950010
  • P1950011
  • P1950017
  • P1950019
  • P1950021
  • P1950022
  • P1950023
  • P1950028
  • P1950029
  • P1950032
  • P1950045
  • P1950053
  • P1950062
  • P1950069
  • P1950080
  • P1950086
  • P1950090
  • P1950099

Hier geht's zum Gründungsfest...150 Jahre Gründungsfest Logo

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.