• 01_test2.jpg
  • 2_test.jpg
  • 02_test2.jpg
  • 03_test2.jpg
  • 04_test.jpg
  • 05_test3.jpg
  • 06_test2.jpg
  • 07_test.jpg

Letzter Einsatz

Nächste Termine

Sa, 16.03. Kickerturnier
 
So, 24.03. Josefiübung

Von 7. bis 10. September 2023 feierte die Feuerwehr Wörth mit...

einem Jahr Corona-Verspätung ihr 150-jähriges Gründungsfest. Vier Jahre lang plante Vorstand, Kommandant und Festleiter Christian Endres mit seinem fünfköpfigen Festausschuss dieses Spektakel.

Musik-Kabarett zum Festauftakt

Zum Festauftakt am Donnerstag heizte der bekannte Musik-Kabarettist, Liedermacher und Schauspieler Roland Hefter dem Publikum ein. Lieder und G´schichten auf Bayrisch hieß es in seinem Soloprogramm „So lang´s no geht“. Bereits zwei Stunden vor seinem Auftritt füllte sich das Festzelt und brachten das Küchenpersonal der Feuerwehr zum Schwitzen. Es wurden die üblichen Bierzeltschmankerl angeboten. Um 20 Uhr wurde der Künstler mit einem tobenden Applaus auf die Bühne geholt  und gewann sofort die Herzen der Zuschauer. Rund zweieinhalb Stunden lang wurde zusammen gelacht und gesungen.

Ballerman-Feeling im Festzelt

Am Freitag stand dann die große Mallorca Party „Island Beats“ auf der Tagesordnung. Mit insgesamt zwei 30m-Barbereichen und jeweils zwei Essens- und Getränkeständen war die Feuerwehr bestens auf den hohen Ansturm vorbereitet. Gegen 20 Uhr, als die vier Shuttlebusse eintrafen, war das Festzelt wieder ziemlich schnell gefüllt. DJ One Ear brachte das Publikum eine Stunde lang auf Temperatur, bevor um 21 Uhr mit Isi Glück die erste Künstlerin auftrat. Jeweils zur vollen Stunde gaben sich die bekannten Malle-Stars das Mikrofon gegenseitig in die Hand. So folgten um 22 Uhr Matty Valentino, um 23 Uhr Honk und um 0 Uhr Malin Brown. Der bekannteste Act und der Headliner dieses Abends war kein geringerer als Ikke Hüftgold, der von 1 Uhr bis 1.45 Uhr die Besucher zum ausflippen brachte. Weiter ging es bis 3 Uhr mit DJ One Ear, der auch den ganzen Abend begleitete. „Die Stimmung an diesen Abend war einfach nur krass“ lautete das Fazit von Festleiter Christian Endres.

Blaulichttag und Ehrenabend

Am Samstag, kaum drei Stunden nach der Partynacht, ging es schon wieder weiter. Gegen 8 Uhr trafen rund 45 Sonderfahrzeuge und Oldtimer aus den BOS-Organisationen Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei, THW, Bundeswehr, Wasserwacht und Bergwacht, sowie die Autobahnmeisterei Wörth auf dem Festgelände ein und stellten sich von 10.30 bis 16.30 Uhr den zahlreichen Besuchern vor. Desweiteren waren auch einige Fachbereiche wie Drohnengruppe und Notfallseelsorge vor Ort. Abgerundet wurde die Fachausstellung mit einigen Fachhändlern aus dieser Branche. Besonders der Polizei-Oldtimer „Isar 12“, der Polizeihubschraubersimulator, die Feuerwehrdrohne des Landkreises Landshut und die Tauchvorführungen im Wasserbecken des THW kamen bei Jung und Alt bestens an.

Um 17.30 Uhr trafen sich dann der Jubelverein, der Patenverein aus Adlkofen und die Wörther Freundschaftsfeuerwehr aus Burg (Sachsen), mit rund 40 Ehrengästen aus Feuerwehr und Politik, darunter Schirmherr und Bürgermeister Stefan Scheibenzuber, Landrat Peter Dreier, Adkofens Bürgermeisterin Rosa-Maria Maurer, der Wörther Gemeinderat, eine Abordnung der Partnergemeinde Illasi (Italien) und den Vertretern der Kreisbrandinspektion und des Kreisfeuerwehrverbandes am Wörther Rathaus zum Gedenkgottesdienst und Ehrenabend. Hr. Pfarer Höllmüller hielt zu Ehren der verstorbenen Feuerwehrmitgliedern in der Pfarrkirche St. Laurentius einen Gedenkgottesdienst ab. Hier wurde am Kriegerdenkmal auch ein Kranz nieder gelegt. Im Anschluss ging es mit der Blaskapelle Weng in die Isarhalle zum Ehrenabend. Nach einem gemeinsamen Abendessen führte Kommandant, Vereinsvorstand und Festleiter Christian Endres durch den Abend. Es wurde den Mitgliedern der ersten Jugendgruppe von 1976 ein Präsent überreicht. Zudem Dankte er den Festausschuss von 1997 und überreichte ebenfalls ein kleines Geschenk. Der damaligen Festmutter Raphaela Bachner und Festbraut Anita Ilg aus dem Jahr 1997 wurde eine besondere Ehre erteilt. Sie wurden zur Ehrenfestmutter und Ehrenfestbraut ernannt. Desweiteren erhielt Johann Wimmer die Ehrung zum Ehrenmitglied der Feuerwehr Wörth. Georg Bachner erhielt vom Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Landshut Karl Hahn das Ehrenkreuz in Gold verliehen und Gisela Schlüpfinger bekam als erste Frau im Landkreis Landshut das goldene Kreuz für 40 aktive Dienstjahre von Landrat Peter Dreier. Zum Abschluss des Abends wurde es nochmal ein bisschen sentimental, als Vorsitzender Endres die vierjährige Planungszeit Revue passieren ließ. Dann holte er den Festausschuss um Matthias Eberl, Matthias Kolbeck, Andreas Kuchler und Andreas Sterr, sowie die Festmutter Julia Rauch auf die Bühne und überreichte ein kleines Geschenk für ihr großartiges Engagement rund um das Gründungsfest.

Festsonntag mit vielen Gastvereinen

Am Festsonntag traf sich der Jubelverein bereits um 5.15 Uhr morgens am Feuerwehrhaus zum traditionellen Weckruf und zur Abholung der Festmutter. So wurde mit der Blaskapelle Weng erst zum Rathaus gezogen und die Wörther Festdamen und der Patenverein abgeholt. Gemeinsam ging es dann in die Lerchenstraße, wo die Festmutter ein Weißwurstfrühstück vorbereitet hatte. Gut gestärkt ging es dann gemeinsam zum Festgelände. Dort wurden die 78 Vereine eingeholt. Nach dem traditionellen Frühschoppen im Festzelt marschierte der Kirchenzug um 9.30 Uhr zum Festgottesdienst in die Sportplatzstraße. Bei herrlichsten Festwetter zelebrierte Pfarrer Hermann Höllmüller die Messe und weihte anschließend die neuen Fahnenbänder. Nach einem kurzen Grußwort von Festleiter Endres, Schirmherr Scheibenzuber, Landrat Dreier und Kreisbrandrat Englbrecht setzte sich der Kirchenzug wieder in Richtung Festplatz in Bewegung. Dort wurde schon während des Mittagessens von der Partyband „Die Woidrocker“ ordentlich Stimmung gemacht. Der große Festzug durch die Gemeinde, der von zahlreichen Besuchern am Straßenrand lautstark verfolgt wurde, erfolgte gegen 14 Uhr. Rund eineinhalb Stunden präsentierten sich die 78 Vereine, die von drei Feuerwehroldtimern begleitet wurden, des Besuchern. Ab 16 Uhr war kein kein halten mehr und das Festzelt kochte regelrecht über. Bis Mitternacht wurde im Bier- und Barzelt ausgiebig gefeiert.

Die Freiwillige Feuerwehr Wörth a.d. Isar bedankt sich recht herzlich bei ihrem Patenverein, bei allen Gastvereinen, Besuchern, freiwilligen Helfern und Unterstützern für dieses wunderschöne Festwochenende!

  • donnerstag-a
  • donnerstag-b
  • donnerstag-c
  • donnerstag-d
  • donnerstag-e
  • donnerstag-f
  • donnerstag-g
  • freitag-a
  • freitag-b
  • freitag-c
  • freitag-d
  • freitag-e
  • freitag-f
  • freitag-g
  • freitag-h
  • freitag-i
  • freitag-i1
  • freitag-j
  • freitag-k
  • freitag-l
  • freitag-m
  • freitag-n
  • freitag-o
  • freitag-p
  • freitag-q
  • freitag-r
  • freitag-s
  • freitag-t
  • samstag-a
  • samstag-b
  • samstag-b1
  • samstag-c
  • samstag-c1
  • samstag-d
  • samstag-d1
  • samstag-e
  • samstag-e1
  • samstag-f
  • samstag-f1
  • samstag-g
  • samstag-h
  • samstag-h1
  • samstag-i
  • samstag-i1
  • samstag-j
  • samstag-j1
  • samstag-k
  • samstag-l
  • samstag-m
  • samstag-n
  • samstag-n2
  • samstag-n3
  • samstag-o
  • samstag-q
  • samstag-r
  • samstag-s
  • samstag-t
  • samstag-u
  • samstag-v
  • sonntag-a1
  • sonntag-b
  • sonntag-b1
  • sonntag-b3
  • sonntag-b4
  • sonntag-b5
  • sonntag-b6
  • sonntag-c
  • sonntag-c1
  • sonntag-c2
  • sonntag-c3
  • sonntag-c4
  • sonntag-c5
  • sonntag-c6
  • sonntag-c7
  • sonntag-d
  • sonntag-d1
  • sonntag-d2
  • sonntag-d3
  • sonntag-e
  • sonntag-e1
  • sonntag-e2
  • sonntag-f
  • sonntag-g
  • sonntag-g1
  • sonntag-g2
  • sonntag-h
  • sonntag-h1
  • sonntag-h2
  • sonntag-h3
  • sonntag-i
  • sonntag-i1
  • sonntag-i2
  • sonntag-i3
  • sonntag-j
  • sonntag-k
  • sonntag-k1
  • sonntag-k2
  • sonntag-k3
  • sonntag-l
  • sonntag-l1
  • sonntag-l2
  • sonntag-l3
  • sonntag-m
  • sonntag-n
  • sonntag-n1
  • sonntag-n2
  • sonntag-n3
  • sonntag-o
  • sonntag-p